TEILE DEINE VISION MIT DER WELT

Stell dir eine Welt vor, in der wir alle nicht mehr unsere antrainierten Begrenzungen, sondern unsere Visionen miteinander teilen, in der wir uns gegenseitig ermutigen, groß zu denken und mutig zu handeln.

Teile deine Vision mit uns. Für die Welt, für dich.
Was wünschst du dir für uns alle?
Was wünschst du dir für dich?
Welchen Traum möchtest du verwirklichen?
Welches Projekt möchtest du umsetzen?

Sei mutig und zeig dich. Setz ein Zeichen!
Und wer weiß, vielleicht findest du auf diesem Weg die geeigneten Partner zum
tatsächlichen Umsetzen.
Nichts ist zu gut, um wahr zu sein.

on

Gib hier deine Vision ein

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

214 Kommentare

  1. Ich werde ganz auf meine Intuition hören…ich werde mich nicht mehr verbiegen und damit meine sensible, mitfühlende Art voll zum Ausdruck bringen um mutig dies auch zu zeigen und ein Vorbild zu sein.
    …ups ganz schön mächtig dieser Satz…aber jetzt gibt es keinen Rückzieher mehr!!…

    Antworten
  2. Lieber Veit,
    meine Vision ist ein Traum aus meiner Kindheit, der mein Leben geprägt hat, der aber auch gerade jetzt zu einer Wende geführt hat. Deshalb bin ich an Götz von Neue Horizonte TV herangetreten und er hat mit mir dieses Interview geführt. Dies geschah vor einigen Monaten und als ich heute zum wiederholten Male auf deine Seite kam, dachte ich: Jetzt. Was suche ich? Menschen mit denen ich mich auch im Internet verbinden kann – die im Leben habe ich – und die bereit sind einfach einmal anders auf das Leben zu schauen, ich meine ohne ständige Dualität. Alles fühlt sich dann anders an, selbst Verletzungen können befriedet werden. Ja, das Befrieden ist eines meiner Hauptanliegen. Die Schule spielt in unserem Leben eine durchaus wichtige Rolle. Zu diese Diskussion möchte ich gern einen Beitrag leisten.
    Das wichtigste ist Brücken bauen, vielleicht gelingt es: https://youtu.be/chrgUuQ7hy0
    Herzlichst Elisabeth

    Antworten
  3. Meine Vision ist eine Praxis, wo Menschen erfahren- heißt erleben können, das wahre “Spiritualität weder eng noch abgehoben ist. Wenn alle dogmatischen und wahnhaften Glaubenssätze einfach weggeräumt sind. Dann finden wir unsere echte Freiheit wieder, die uns erleben lässt, wir sind Teil eines gigantisch großen Netzwerkes. In der Verbindung mit diesem Netzwerk werden wir nach und nach wieder gesund, sinn-orientiert und glücklich. Die Räume sind da. Das Umfeld ist da. Die ersten Geschenke in dieser Richtung sind da.

    Antworten
  4. Mein Studium in Dezember abzuschlißen und danach mein Berufsleben
    in der Richtung, die ich gerne habe -eine Kombination aus Forschung und Anwendung in der
    Industrie- erfolgreich anfangen.

    Antworten
  5. Für manch einen mag sie – meine Vision – sich klein und simpel anhören:

    Doch ich möchte ein wahrhaftig liebender Mensch werden. „Werden“ bedeutet für mich, dass ich glaube, dass diese, meine Vision – mein Wunsch, immer ausbaufähig sein und bleiben wird.

    In dieser Vision ist für mich „Alles“ enthalten. Wenn ein liebender Mensch den anderen mit seinem „SoSein“ wahrhaftig berührt, dann wohnt „dem“, wenn ich folgende Worte bemühen darf, ein Zauber inne, der unbedingtes Eigenleben entwickelt. Dabei geht es um die zwei wesentlichen Dinge: Verbundenheit und Wachstum.

    Darüber ist schon so viel berichtet worden, u. a. auch in einem Interview-Gespräch zwischen
    Veit Lindau und Gerald Hüther. An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank den Beiden.

    Verbundenheit und Wachstum also!

    Da kann ein jeder doch dann gar nicht anders, als sich zu entfalten, sein „Glück“ zu schmieden und sein Leben, will es mal entgleiten, immer wieder beherzt in seine Hände zu nehmen.

    Diese, meine Vision erblickte das Licht meiner Welt am 14. Mai 2018, wenige Stunden, nachdem mir ein Laborbefund bestätigte, dass ich gesundheitlich erneut mit dem Rücken an der Wand stehe.
    Da nämlich packte ich mein Leben, das mir gerade zu entgleiten schien und sagte laut und trotzig (Der Tod konnte mithören; und ihm gefiel wohl, was ich zu sagen hatte.):

    „Wenn ich abdanke in diesem Leben – egal wann!!!, habe ich bis dahin zwei Dinge gelernt: Erstens, eine wahrhaftig Liebende zu sein – im weitesten Sinne und zweitens, wahrhaftig zu leben.

    Beides ist eigentlich Einerlei! Habe ich in WindesEile begriffen!

    Gesagt, getan! Meinen 1.058 Ängsten habe ich die rote Karte gezeigt wie noch nie zuvor in meinem Leben! Vor jenem 14. Mai habe ich noch nie von Veit und Andrea Lindau gehört, wohl aber einige Bücher von Gerald Hüther gelesen, die mich seit Langem begleiten.

    Im Internet, ich suchte eines Nachts nach guten geführten Meditationen, fand ich dann Wunderbares: Einzigartig gute und wohltuende zu Herz und Seele gehende geführte Meditationen, Videos und Bücher von Veit und Andrea Lindau.

    Mir war, als hätte ich mein Biotop gefunden!

    Ich fand so Vieles zwischen dem 14. Mai und dem 3. Julei 2018. Eines kam zum Anderen! Denn was ich am 3. Julei erfuhr, das macht mich unfassbar glücklich – noch immer bin ich im Flow:

    Nämlich, ohne ins Detail zu gehen, dass heftigste autoimmune Vorgänge in meinem Körper von wirklich jetzt auf gleich stoppten und von mir ließen. Klar habe ich an und in allen Ecken meines Lebens hart gearbeitet (ausgemistet und losgelassen, geliebt und vergeben (auch mir), was das Zeug hält…………).

    Versteht sich aber von allein, oder etwa nicht, warum mir meine Vision so heilig ist. In diesem Sinne euch allen da draußen: Traut euch zu lieben und zu leben. Das wünsche ich euch so
    sehr.

    Und vielen lieben Dank an dieser Stelle an Veit und Andrea. Herzlichst Andrea (Ist kein Tippfehler. Nein, ich trage auch diesen wunderschönen Namen.)

    Für manch einen mag sie – meine Vision – sich klein und simpel anhören:

    Doch ich möchte ein wahrhaftig liebender Mensch werden. „Werden“ bedeutet für mich, dass ich glaube, dass diese, meine Vision – mein Wunsch, immer ausbaufähig sein und bleiben wird.

    In dieser Vision ist für mich „Alles“ enthalten. Wenn ein liebender Mensch den anderen mit seinem „SoSein“ wahrhaftig berührt, dann wohnt „dem“, wenn ich folgende Worte bemühen darf, ein Zauber inne, der unbedingtes Eigenleben entwickelt. Dabei geht es um die zwei wesentlichen Dinge: Verbundenheit und Wachstum.

    Darüber ist schon so viel berichtet worden, u. a. auch in einem Interview-Gespräch zwischen
    Veit Lindau und Gerald Hüther. An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank den Beiden.

    Verbundenheit und Wachstum also!

    Da kann ein jeder doch dann gar nicht anders, als sich zu entfalten, sein „Glück“ zu schmieden und sein Leben, will es mal entgleiten, immer wieder beherzt in seine Hände zu nehmen.

    Diese, meine Vision erblickte das Licht meiner Welt am 14. Mai 2018, wenige Stunden, nachdem mir ein Laborbefund bestätigte, dass ich gesundheitlich erneut mit dem Rücken an der Wand stehe.
    Da nämlich packte ich mein Leben, das mir gerade zu entgleiten schien und sagte laut und trotzig (Der Tod konnte mithören; und ihm gefiel wohl, was ich zu sagen hatte.):

    „Wenn ich abdanke in diesem Leben – egal wann!!!, habe ich bis dahin zwei Dinge gelernt: Erstens, eine wahrhaftig Liebende zu sein – im weitesten Sinne und zweitens, wahrhaftig zu leben.

    Beides ist eigentlich Einerlei! Habe ich in WindesEile begriffen!

    Gesagt, getan! Meinen 1.058 Ängsten habe ich die rote Karte gezeigt wie noch nie zuvor in meinem Leben! Vor jenem 14. Mai habe ich noch nie von Veit und Andrea Lindau gehört, wohl aber einige Bücher von Gerald Hüther gelesen, die mich seit Langem begleiten.

    Im Internet, ich suchte eines Nachts nach guten geführten Meditationen, fand ich dann Wunderbares: Einzigartig gute und wohltuende zu Herz und Seele gehende geführte Meditationen, Videos und Bücher von Veit und Andrea Lindau.

    Mir war, als hätte ich mein Biotop gefunden!

    Ich fand so Vieles zwischen dem 14. Mai und dem 3. Julei 2018. Eines kam zum Anderen! Denn was ich am 3. Julei erfuhr, das macht mich unfassbar glücklich – noch immer bin ich im Flow:

    Nämlich, ohne ins Detail zu gehen, dass heftigste autoimmune Vorgänge in meinem Körper von wirklich jetzt auf gleich stoppten und von mir ließen. Klar habe ich an und in allen Ecken meines Lebens hart gearbeitet (ausgemistet und losgelassen, geliebt und vergeben (auch mir), was das Zeug hält…………).

    Versteht sich aber von allein, oder etwa nicht, warum mir meine Vision so heilig ist. In diesem Sinne euch allen da draußen: Traut euch zu lieben und zu leben. Das wünsche ich euch so
    sehr.

    Und vielen lieben Dank an dieser Stelle an Veit und Andrea. Herzlichst Andrea (Ist kein Tippfehler. Nein, ich trage auch diesen wunderschönen Namen.)

    Antworten
  6. Eine Arbeitswelt der Zukunft, in der “alle” Menschen mit Freude und Engagement zur Arbeit gehen.
    – Weil sie genau wissen, wofür sie arbeiten gehen, weil sie um den Beitrag zum Großen Ganzen ihrer Arbeit wissen, weil sie Wertschätzung und Anerkennung erfahren. Gemäß meiner Philosophie: Arbeitszeit=Lebenszeit

    Antworten
  7. Mein Ziel ist es die alten anerzogenen Strukturen zu durchbrechen. Ich möchte Menschen auf ihrem weg begleiten , die die es noch nicht erkannt haben wie wertvoll sie sind . Mein ziel systemischer Couch mit Schwerpunkt Familienstellen.

    Antworten
  8. Ich möchte mein Zeugnis über meinen HIV-Virus teilen, der von einem großartigen Kräuterarzt Dr. Okhadigbo geheilt wurde. Seit 4 Jahren bin ich HIV-Patient. Ich denke nie, dass ich wieder lange lebe und bin so dankbar über Dr. Okhadigbo, der mir letzte Woche geholfen hat, mein HIV zu heilen. Ich hatte große Schmerzen, also erzählte ich einem meiner besten Freunde; Er sagte mir, dass es einen Dr. Okhadigbo gibt, der meinen Virus heilen kann. Ich fragte sie, ob sie seine E-Mail habe, sie gab mir seine E-Mail, ich mailte ihm, er sprach mit mir und er führte die notwendigen Rituale durch und er sagte mir, dass ich nach zwei Wochen einen Test machen sollte. Was ich tat, als der Arzt mir sagte, dass ich jetzt ein HIV-Negativ bin, konnte ich nicht glauben, dass ich zu einem anderen Arzt ging. Das Ergebnis war immer noch dasselbe. Ich war ein Mensch auf dem Planeten Erde, also schrieb ich ihm eine E-Mail und dankte ihm. Bitte, wenn Sie ein ähnliches Problem haben, bitte besuchen Sie ihn / kontaktieren Sie ihn bei; dr.okhadigboherbalhome@gmail.com auf whatsapp; +2348159921615.

    Antworten
  9. Ihr lieben Wesen
    ich wünsche mir für uns alle Wesen innere Freiheit,Heilung,Selbstliebe,und nochmal Selbstliebe,und das Bewusstsein,das jedes Wesen etwas einzigartiges ist,welches so viel er-schaffen in der Lage ist,wenn der Wille da ist.Ich wünsche mir für euch alle und mich,noch liebender zu sein,und in den heiligen Kleinigkeiten des Lebens zu sehen,mit dem Herzen zu erkennen,das wir alle Sterne sind,die leuchten.Ich wünsche mir für mich,das ich meine heilige Be-ziehung mit dem Menschen,für den ich mich bewusst ent-scheiden habe,meinem Mann,alle Ebenen zu er-forschen in Respekt,Liebe,Wahrheit,zu er-leben,und immer wieder neu-staunen zu können.In Freiheit.Mit allem was kommen will.Ich wünsche mir,auch bei Schmerzen,die sich durch das Licht der Liebe fühlbar machen,im Feuer zu stehen,und zu erkennen,wo meine Wahrheit liegt,und dem anderen von Herzen das selbe wünsche.Mein Traum,all meine Geschenke in mir,Begabungen,für die ich dem Universum so dankbar bin,in allen Bereichen wie Musik,Schreiben,Kunst,Ideen,Zündstoff für etwas Neues,im Grossen zu gebären,was auch anderen Menschen zugute kommt.Wie zum Beispiel meine selbsterfundene Malart E.C.P.Paints,(mit verbundenen Augen malen)welche ich alleine,und einweihend mit meinem Mann noch im grösseren Ramen Erschaffen durfte ,andere Menschen in der ganzen Welt inspiriere,um auf einer anderen Heilebene die eigenen Selbsheilungskräfte anzuregen,als Werkzeug den Menschen in Seminaren,Kliniken,Kindergärten,noch verbreiteter werden zu lassen,aus der Freude und Liebe heraus,etwas von meiner Seele,meiner Erfahrung, weiterzugeben .Der Traum ,meine zwei Kinderbücher -Kakapubs-und Kakapubs und Anton,das Glühwürmchen-die ich jetzt als Kleinverlag aus mir selbst herausgeboren habe(Geschichte für meine Tochter,um ihr den Weg von Windel zur Toilette heilsam und mit Freude schmackhaft zu machen) – noch weiter in die Welt zu tragen,um andere Wesen,Erwachsene,Eltern,Kinder-zu erfreuen,gerade weil diese Bücher anders sind als andere Kinderbücher,-sie berühren ein heikles Thema,das ich für alle wichtig sehr wichtig finde!zudem meine eigenen Songs,die ich wie alle Texte channle,(eingegeben von OBEN)wieder mehr auf der Bühne zu singen,und Menschen zu entzünden,ebenso ihre Träume und Visionen zu leben,und vor allem,wahrhaft meinem Spirit und meiner Intuition ,meiner Wahrheit und meinen Werten immer mit meinem Herz zu folgen,und mir selber treu zu sein.Der grosse Traum von einem kleinen Lehmhaus am Meer,und das erneute schwimmen mit den Engeln der Meere,den Delfinen,in Bimini,steht als Visiion ebenso gross in mir.Ich danke für das Buch-Königin & Samurai-welches mich zu meinen eigenen Visionen und Inspirationen zusätzlich total bestärkt in allem,was ich tue,und mir zeigt,das das was ich die ganzen Jahre leben wollte und will,machbar ist,mit einem Gegenüber,das ebenos bewusst ist-und ich wünsche mir für euch alle,das dieses Wundervolle verwoben mit so viel Liebe und Ehrlichkeit erschaffene Werk von Andrea & Veit euch ebenso inspiriert wie leuchtende Sterne,die in der Nacht leuchten.Mögen diese auch durch euch alle leuchten,bei Tag & Nacht-Fangen wir bei uns Selbst an,und injekzieren wir andere,das ist das grösste Wunder:)
    immer,Liebe IST,Pauline-www.anamcara-lepure.de

    Antworten
  10. Ich träume von einer Welt, die von keiner schuld mehr weiss.
    Ich träume von einer Welt, in der jeder wieder weiss, dass er frei, wertvoll und mächtig ist und wir alle unendlich, unverdient geliebt uns wissen.
    Ich träume von einer welt, die die Gnade für sich und den nächsten als höchste priorität erkannt hat, und alle einzig sich einem ziel verschrieben haben: Der liebe als massstab aller gedanken, worte und werke.
    Ich träume von dem bewusstsein, dass wir alle untrennbar miteinander verbunden sind, und gemeinsam das ziel einer einzigen Einheit anstreben.
    Ich träume davon, dass jeder einzelne weiss, wie wertvoll und wichtig, ja unersetzbar, er in dieser Einheit ist.
    Ich träume davon, dass wir aus der vergangenheit gelernt haben, und nie wieder vergessen, wer unser chef ist, und uns nach Hause geliebt hat.

    Antworten
  11. Ich will geliebt werden und meine gefühle wie verliebtheit wie bei mike wieder erleben mit mike

    Antworten
  12. Ich möchte in Liebe aufgehen! Ich möchte meinen Partner fürs Leben kennen lernen und mit ihm eine unglaublich emotionale und lebendige Beziehung führen. Ich möchte im Beruf erfolgreich sein.

    Antworten
  13. Hallo ihr da draußen :),

    Ich liebe die Thematik Freiheit und Selbstverwirklichung. Es macht mir Freude andere darin zu bestärken, das zu leben, wer und was sie sind; ungeachtet der Normen unserer Gesellschaft und stoppenden Glaubenssätzen. Dieser Wunsch zur Entfaltung und Erfüllung kommt jedoch ganz tief aus mir, weil ich selbst noch merke, wie ich mich tagtäglich zurückhalte. Wenn ich anderen erzähle sie sollen so sein wie sie sind, dann sollte ich selbst als gutes Vorbild vorangehen. Das ist meine Vision. Ich möchte mich freier und selbstsicherer fühlen, so zu sein wie ich bin.

    Dazu gehören folgende Eckpfeiler meiner Vision:
    *Ich möchte Freunde finden, mit denen ich durch dick und dünn Freude und Kreativität ausleben kann. Lachen und Blödsinn machen :D.
    *Ich lebe in meinen eigenen kleinen Wohlfühl- vier- Wänden, in die ich mich zurückziehen kann.
    *Ich finde ein neues Hobby, dem ich voller Begeisterung nachgehen kann.
    *Ich mache neue Dinge, die Lebenskribbeln auslösen und die mich nachher über mich staunen lassen. Ich möchte wachsen.
    *Ich werde wieder in einem Restaurant kochen und dabei viel neues lernen.
    *Ich werde mich selbst versorgen können und doch neben Arbeit genügend Freizeit zur Entfaltung haben.
    *Ich liebe es, mich zu bewegen und möchte wieder tanzen, schwimmen, Rad fahren, Kickboxen,… mich in meinem gesunden Körper wohl, stark und schlank fühlen.

    Danke fürs Lesen 😉

    Antworten
  14. Hallo zusammen,

    mein erstes großes Ziel, an dem ich genau heute begonnen habe zu arbeiten, lautet: Mein 2016 als Selfpublisher herausgebrachte Roman “Kohlenstaub auf Glas” findet einen “echten” Verlag und mutiert zum Bestseller! Den Verlagsvertrag halte ich am 20. Dezember 2017 in den Händen und bin überglücklich. Endlich habe ich ein finanzielles Polster und die Muse, Band 2 zu schreiben. Dass meine beiden Kinderbücher im Zuge dessen auf den Erfolgszug aufspringen, ist selbstverständlich.
    Ich freue mich unglaublich darauf und ich habe es verdient.
    Liebe Grüße an alle, die das lesen und auch auf die Erfüllung ihrer Version vertrauen,
    Eure Stephanie Michaela Weiss

    Antworten